Home
Find:


Acronyms used in the website

SABCL - Sri Aurobindo Birth Centenary Library

CWSA - Complete Works of Sri Aurobindo

CWM - Collected Works of The Mother

Resource name: /E-Library/Works of The Mother/German/MUTTERS AGENDA BAND_03/1962-07-07.htm
7. Juli 1962     (Satprem liest Mutter einige Abschnitte aus seinem neuen Buch über Sri Aurobindo vor. Das erste Buch - Sri Aurobindo und die Transformation der Welt - war vom Pariser Verleger als "abstrakt und unklar" beurteilt worden. Mutter bemerkt dazu:) Wahrscheinlich werden sie nichts verstehen. Für mich war das andere Buch sinnfälliger. Ja, für mich auch. Als ich es schrieb, war es intensiver. Hier habe ich gar nicht den Eindruck einer Inspiration beim Schreiben. Meine Vorstellung war, völlig sachlich zu sein, Begebenheiten zu erzählen: aus Sri Aurobindos Leben, vom Aschram, etwas in der Art. Das is
Resource name: /E-Library/Works of The Mother/German/MUTTERS AGENDA BAND_03/1962-05-24.htm
24. Mai 1962     Aphorismus 73 - Wenn die Weisheit kommt, ist ihre erste Lektion: "Wissen als solches existiert nicht; es gibt nur flüchtige Wahrnehmungen der unendlichen Gottheit."     Das ist sehr gut. Es bedarf keiner Fragen.   74 - Praktisches Wissen ist etwas anderes; es ist reell und nützlich, aber nie vollständig. Folglich muß man es systematisieren und kodifizieren, was aber fatal ist.     In seinem eigenen Bereich ist es reell - aber nur dort. Diese Frage hat mich sehr oft bes
Resource name: /E-Library/Works of The Mother/German/MUTTERS AGENDA BAND_03/1962-04-13.htm
13. April 1962     (Nach einem gefährlichen Monat hatte Mutter plötzlich die ungeheure, entscheidende Erfahrung, und zum ersten Mal berichtet sie nun davon. Sie liegt auf dem Bett in ihrem Zimmer oben und ist sehr abgemagert. Es ist ungefähr zehn Uhr morgens. Ihre Stimme hat sich sehr verändert. In der Ferne hört man Schulkinder spielen:) Die Nacht vom 12. auf den 13. April. Plötzlich in der Nacht erwachte ich mit dem vollen Bewußtsein dessen, was wir den "Yoga der Welt" nennen könnten. Die Höchste Liebe manifestierte sich durch große Pulsationen, und jede Pulsation trieb die Welt in ihrer Manifestation voran. Es waren die
Resource name: /E-Library/Works of The Mother/German/MUTTERS AGENDA BAND_03/1962-08-04.htm
4. August 1962     Möchtest du einen Abschnitt von dem hören, was du das letzte Mal gesagt hast? Du hast nichts von mir, was erzählst du da! Ich dachte: "Endlich habe ich einmal nichts gesagt!" Ja, seit einiger Zeit sagst du nicht viel... (Mit einem ironischen Lächeln) Das ist das Ergebnis eines bewußten Willens! Es geht voran, aber es wird erst dann interessant, wenn eine ganze Kurve vollendet ist. Auf halbem Weg ist es besser, nicht darüber zu sprechen. Jetzt lies mir vor! *** (Satprem liest Mutter einen Abschnitt aus seinem Manuskript vor, der das Vital und den Mechanismus des Eindringens
Resource name: /E-Library/Works of The Mother/German/MUTTERS AGENDA BAND_03/1962-01-27.htm
27. Januar 1962     Ich würde dir gerne eine Frage über diesen Abschnitt in Savitri stellen, den ich dir letztes Mal zeigte. Ich weiß nicht, ob du dich erinnerst, es ist dieser Abschnitt über "the white gods" [die weißen Götter]. Was wolltest du fragen? Was die "weißen Götter verfehlt haben"? Aber Sri Aurobindo hat es ja hier in den Aphorismen deutlich beschrieben. Er erwähnte all das, er nahm alle Dinge der Reihe nach vor: "Ohne dies gäbe es nicht das; ohne jenes gäbe es nicht das..." usw.   [[ 88 - Diese Welt wurde durch den Tod gebaut, um leben zu können. Möchtest du den Tod aufheben? Dann
Resource name: /E-Library/Works of The Mother/German/MUTTERS AGENDA BAND_03/1962-08-14.htm
14. August 1962     (Ich erinnere mich nicht mehr genau an die Umstände, die zur folgenden Unterhaltung führten, denn ich bewahrte keine Notizen meiner Fragen an Mutter oder der äußeren Details, aber anscheinend wollte ich einen Brief an X, meinen damaligen tantrischen Lehrmeister, schreiben, um ihn zu treffen und ihm zu erklären, was geschehen war, und vor allem, um ihm zu sagen, daß ich trotz der äußeren Umstände und unseres äußeren Bruches eine tiefe Zuneigung für ihn bewahre.) ...Man darf niemals zurückgehen, man muß immer vorwärtsschreiten. Die Kurven verlaufen so, so, so (gewundene Bewegung), und nur wenn man wie der supr
Resource name: /E-Library/Works of The Mother/German/MUTTERS AGENDA BAND_03/1962-02-17.htm
17. Februar 1962     Sind dir deine Träume jetzt besser bewußt oder nicht? Manchmal... Gestern kam so etwas, aber ich habe keine klare Erinnerung daran. Ich begegne dir hin und wieder... an sehr verschiedenen Orten. Darum frage ich dich. Was tue ich dort? Alles mögliche. Aber sehr häufig sind wir auf der Suche nach... etwas Ausdrucksvollem: bald sind es Bilder, bald Sätze, bald... Ich sagte dir schon, daß ich dir oft begegne, und zwar in einer Art Bibliothek ohne Bücher. Das ist wirklich interessant. Nach oben ist sie offen, nach unten ebenfalls, sie hat keine Wände und ist sehr, sehr groß, sich
Resource name: /E-Library/Works of The Mother/German/MUTTERS AGENDA BAND_03/1962-05-08.htm
8. Mai 1962     (Notiz von Satprem an Mutter) X schreibt unter anderem: 1) Daß er hier eine spezielle viertägige Puja (Pudscha) abhalten werde, um zu helfen. 2) Daß er verstanden habe, das heißt, ihm sei bewußt geworden, daß "die gegenwärtige Zeit schrecklich ist". Was soll ich ihm sagen oder ihm zu verstehen geben, wenn ich ihn am Bahnhof treffe? (Mutters Antwort auf der Rückseite) Wahrscheinlich sollte man ihn über die aufgezeichnete Botschaft [vom 13. April] informieren, falls er sie noch nicht kennt. Du kannst ihm sagen, daß es dem Körper besser geht, daß ich aber noch gezwungen bin, große Vorsicht walten zu lassen
Resource name: /E-Library/Works of The Mother/German/MUTTERS AGENDA BAND_03/1962-06-20.htm
20. Juni 1962     Pavitra sagte mir unlängst, daß nach den letzten wissenschaftlichen Entdeckungen die Materie, so wie sie jetzt ist, unsterblich sein kann. Es gibt keinen Grund anzunehmen, der Austausch (weil es sich ständig erneuert) könnte nicht ausreichen, den Verfall zu vermeiden. In der Zusammensetzung der Materie gibt es nichts, das sich ihrer Unsterblichkeit widersetzt - der Unsterblichkeit der Form natürlich. Auch ohne Eingriff anderer Bereiche, was immer sie auch seien, sogar für Leute ohne mystischen oder okkulten Geist. Wenn die Wissenschaft ihre Kurve verfolgt (wenn sie nicht plötzlich mit etwas konfrontiert wird, das sie
Resource name: /E-Library/Works of The Mother/German/MUTTERS AGENDA BAND_03/1962-04-20.htm
20. April 1962     (Brief von Satprem an Mutter) 20. April 1962 Liebe Mutter, 1) Ich erhielt einen Brief vom Verleger, der seine Bitten um Änderungen wiederholt. Ich antworte ihm noch heute, daß ich ein anderes Buch schreiben werde. Ich habe keine Ahnung, wie ich dieses Buch schreiben soll. 2) Die Arbeit, die Du mir gabst, ist fertig. Ich bringe sie Dir, wann Du willst, aber das eilt überhaupt nicht - ruhe Dich aus! Dein Kind Satprem   @   Nächste Seite